50 Jahre Hotel Forellenbach 
1966 - 2016

Den Grundstein für das Jubiläum legten Rita und Ludwig Hörmann, die Eltern der heutigen Inhaberin, als sie im Jahre 1966 - also vor über 50 Jahren - das Gebäude mit den dazugehörigen Grundstücken erwarben und in ein Gästehaus mit 30 Betten verwandelten. Schon damals wurde die „Bittlerquelle" hinterm Haus für die vier Forellenteiche genutzt.

1996 übernahm Brigitte Hörmann den elterlichen Betrieb. Ihr Vater verstarb leider schon sehr früh (1984) und ihre Mutter stand ihr bis zur ihrem Tod (2014) mit Rat und Tat zur Zeit. Die gute Seele im Hause war und ist aber auch ihre Tante Irene aus Nürnberg. „Die ist wie eine zweite Mama für mich", erklärt sie. Die 73jährige Seniorin hilft in der Hochsaison heute gerne noch aus. Brigitte Hörmann selbst hat eine Lehre als Köchin (1986-1989) und danach ihren Betriebswirt im Hotelfach absolviert. Seit 1999 wird das Anwesen umfangreich saniert. Im Jahr 2000 kam das "Restaurant Forellenbach" und das "Wellnesshaus zur Bittelerquelle" neu dazu. Weitere Meilensteine im Leben von Brigitte Hörmann waren 2008 die Geburt ihres Sohnes Leonard. Dann folgten die Renovierung aller Zimmer. Dabei wurden Jahr für Jahr auch gleich die Außenanlagen nach Feng Shui gestaltet. Seit vielen Jahren wird die Powerfrau unterstützt von ihrem Lebensgefährten Oliver Class (Küchenchef und Konditor ). Heute sind neben der Inhaberin noch 8 weitere, teils langjährige Mitarbeiter in Voll - oder Teilzeitbeschäftigung im Forellenbach tätig. 

Brigitte Hörmann